Der Weg zum besten Hydrosplint

Der Aqualizer ist das klassische Wasserkissen und seit Dekaden bewährt. Ist aber vielleicht der Aquasplint mini die bessere Alternative, oder gar der neue FreeBite? Für wen dieser in Frage kommt und für wen nicht, finden Sie separat hier beschrieben und es gibt jetzt auch Vergleichs-Sets, die Ihnen den direkten Vergleich mit dem FreeBite zum Sparpreis ermöglichen, so dass Sie ein für allemal entscheiden können, welche Lösung Ihren Wünschen am besten entspricht. Das nachfolgende Diagramm dient in erster Linie der Identifizierung der für Sie optimalen Variante des Aqualizers:

Solange man nur zwischen dem Aqualizer ultra und mini wählen und dann die richtige Füllhöhe finden musste, war die Sache noch relativ einfach und mein altes System zur Auswahl, wie es auch in www.aqualizer-shop.de über Jahrzehnte hinweg beschrieben war, hat hervorragend funktioniert. Der Knackpunkt dabei war, dass man sich an klinischen Faktoren orientierte, z. B. das Ausmaß eines Tiefbisses, gemessen am vertikalen Überbiss, der Unterscheidung steile/flache Frontzahnführung, etc. 

Dann kam der Aquasplint mini als Option dazu und neuerdings auch der Aqualizer slim - und damit die Qual der Wahl. Wie findet man jetzt noch den Weg zu dem Hydrosplint, der einem die optimale Entlastung bringt? Ausprobieren und bei Nichtgefallen zurückschicken geht schon aus hygienischen Gründen nicht. Eigentlich darf man gar nicht darauf hoffen, dass ein Händler einen Aqualizer zurücknimmt, der möglicherweise gebraucht ist, denn das würde bedeuten, dass man bei ihm möglicherweise auch einen gebrauchten Aqualizer kauft. Da dieser lediglich in einer wiederverschließbaren Plastiktüte ausgeliefert wird, lässt sich nicht nachvollziehen, ob ihn vorher schon jemand in den Mund genommen hat! Das ist übrigens auch der Grund dafür, warum man bei MediPlus inzwischen den zusätzlichen Aufwand in Kauf nimmt und jede Aqualizertüte einzeln verschweißt. Nur so hat der Kunde die Gewissheit, wirklich einen nagelneuen Aqualizer zu erhalten.

Jedoch hält der Aqualizer laut Herstellerangaben sowieso nur wenige Wochen, muss also wahrscheinlich des öfteren nachgekauft werden. Der Grund dafür ist einfach der schleichende Verlust der Füllung, weil die Nylonfolie wasserdampfdurchlässig ist. Aqualizer werden im Laufe der Zeit von alleine platt. Ein weiterer Grund ist, dass sich seine Schweißnaht möglicherweise im Laufe der Zeit aufschält und irgendwann aufplatzt. Jedenfalls muss man beim Aqualizer mit der Notwendigkeit des regelmäßigen Nachkaufes rechnen, während die Langlebigkeit einer der Hauptvorteile beim Aquasplint mini ist. Auf diesen Überlegungen baut meine neue Systematik zur Auswahl des besten Hydrosplint auf, die von MediPlus mit entsprechenden Sets unterstützt wird, mit denen sich der Kunde während der Probierphase einiges Geld sparen kann.

Am Anfang steht die Frage nach der Art: Aquasplint mini, oder Aqualizer? Im Vergleichs-Set bekommt man je einen Aquasplint mini und einen Aqualizer ultra zum vergünstigten Preis und kann unmittelbar vergleichen, mit welchem man besser zurecht kommt. Klappt das mit dem Aquasplint mini gleich besser, ist man schon fertig, denn den gibt es nur in einer Variante und er ist dann aufgrund seiner Langlebigkeit die beste Wahl. Klappt es mit dem Aqualizer besser, so hat man immerhin noch das Büchlein und die Dose, die mit dem Aquasplint mini ausgeliefert werden. Viele Tipps in der viel ausführlicheren Beschreibung des Aquasplint mini lassen sich ebenso auch mit dem Aqualizer umsetzen und die Dose dient auch ihm als hygienische Aufbewahrung. Außerdem hat man im Aquasplint mini dann Notbehelf in Reserve, wenn einem der Aqualizer platzten sollte.

Jetzt geht es um die richtige Form beim Aqualizer, die kann man mit dem Formenset ermitteln und zwischen einem Aqualizer ultra medium, slim medium und mini medium im direkten Vergleich ermitteln, welche Form einem am besten passt. Hat man die perfekte Form gefunden und kommt damit gleich gut zurecht, ist man eigentlich mit der Auswahl fertig.

Außer, man hat noch Zweifel im Bezug auf die Füllhöhe. Dann holt man sich ein Aqualizer Füllhöhenset in der richtigen Form (ultra, slim, oder mini) und kann jetzt unmittelbar vergleichen, mit welcher Füllhöhe man am besten zurecht kommt. Ich würde raten, mit der Füllhöhe „low“ zu beginnen. Hat man den Aqualizer mindestens einen Tag eingetragen, kann man daneben die Füllhöhe „medium“ testen. Geht die besser, trägt man diese ein paar Tage lang und testet dann die Füllhöhe „high“ im Vergleich. Immer, wenn die nächst höhere Füllhöhe zunächst nicht so gut vertragen wird, kehrt man für ein paar Tage zur niedrigeren Füllhöhe zurück und probiert es dann erneut. Schließlich gewöhnt sich der Körper ja auch daran, dass etwas zwischen den Zähnen liegt. Im Zweifelsfalle ist eine etwas höhere Füllhöhe beim Aqualizer deswegen vorzuziehen, weil die Wasserfüllung umso schneller verschwindet, je weniger davon vorhanden ist. Dass die Füllhöhe zu groß ist, merkt man daran, dass man vermehrt unwillkürlich auf dem Aqualizer presst. Nach längeren Tragezeiten sind die Kaumuskeln dann nicht entspannt, sondern erschöpft.


© Rainer Schöttl 2017          Kommentieren mit IntenseDebate          Impressum          Datenschutz